Rituale zur Zwillingszeit – Woche 2

Die Zwillingszeit entspricht im Jahreslauf dem Frühlingsende. Das kannst du daran merken, dass die Temperaturen bereits sommerlich werden und die ersten Früchte reifen.

Heute möchte ich dir eine Fingerübung zeigen, die dich und dein Kind freier Atmen lässt.

Fingerübung – Garuda Mudra

Der Name Garuda bezeichnet einen  mystischen indischen Vogel, den König der Lüfte. Wenn Du die Fingerübung machst, kannst Du die Hände geöffnet vor Dich halten, oder Du legst Deine Hände rechts und links auf der Höhe des Brustbeins auf Deinen Körper.

Wenn deine Kinder mitmachen, hilf ihnen, bis sie die Fingerhaltung entspannt durchführen können.

Stellt euch gemeinsam vor, wie ihr auf dem Rücken eines großen Garudavogels einen Ausflug in luftige Höhen macht, dabei die wunderbare Höhenluft atmet und alle alltäglichen Dinge unter euch zurücklasst, bis sie zu winzig kleinen Punkten unter euch zusammengeschrumpft sind.

Genießt ein paar Minuten die unendliche Freiheit und Schönheit der Himmelswelt und kehrt dann langsam und bewusst wieder zur Erde zurück.

 TIPP

Öffne das Fenster oder geht direkt ins Freie, wenn ihr diese Übung macht – damit euer Garuda hoch fliegen kann.

Garuda – der mystische indische Vogel

Bei dieser Fingerübung kannst Du die 4 Phasen einer achtsamen Körperübung durchlaufen, selbst wenn Du Dir für die gesamte Übung nur 2 bis 3 Minuten Zeit nimmst.

 

1 – Fingerhaltung einnehmen
2 – Eine Weile halten
3 – Fingerhaltung langsam auflösen
4 – Nachspüren

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hallo, ich bin Sonja,

meine Blogbeiträge zum Thema

ganz entspannt mit Kindern leben

findest du hier in regelmäßigen Abständen.