Hallo, ich bin Sonja,

Mutter von 3 super Jungs.
Bei mir lernst du, deine Kinder
besser zu verstehen.

 

Ich weiß, wie es ist…

Hallo - ich bin Sonja,

Mutter von 3 super Jungs.

Bei mir lernst du, deine Kinder besser zu verstehen.

Ich weiß, wie es ist …

… wenn mal wieder alles drunter und drüber geht. Das eine Kind kränkelt. Das andere Kind platzt gerade vor Energie. Und das dritte Kind will unbedingt den ganzen Tag draußen sein – uff.

Das Gefühl, wie soll ich den Kindern eigentlich gerecht werden? Wie schaffe ich es, dann auch noch gut für mich selbst zu sorgen? Und mein Mann freut sich auch, wenn wir mal wieder Zeit miteinander verbringen!

Die Möglichkeit, nachschauen zu können, in welcher Phase meine Kinder gerade stecken, in welcher Phase ich gerade stecke, hat meinen Alltag sehr erleichtert!

Lass deinen Alltag leichter werden!

Psychologische Astrologie kann dir zeigen:

  • wie lange die Phase dauert, in der dein Kind, dein pubertierender Jugendlicher, gerade steckt.

  • welche Herausforderungen dein Kind in dieser Lebensphase meistern muss.

  • welche Lernschritte es gerade macht.

Die Astrologie

und ich

In der Schule habe ich mich für Bio, Mathe und Chemie interessiert. Das waren tatsächlich meine Lieblingsfächer.

Über Chemie kam ich zur Astronomie. Und dann, als ich mich nach dem Sinn gefragt habe, landete ich bei der Astrologie. Und das mit 14 Jahren.

Damals gab es noch keine Computer und keine Handys. Es gab noch nicht einmal viele Bücher zu diesem Thema.

Also habe ich mir mit Rechenschieber und Logarithmustabelle selbst  beigebracht, wie man ein Horoskop rechnet und zeichnet.

Und warum das alles?

Warum war ich da so hartnäckig?

Ich war einfach ein unsicheres Mädchen und dachte, wenn ich ein Rezept hätte, wie das Leben funktioniert, dann kann mir nichts mehr passieren.

Das Lebensrezept habe ich in der Astrologie durchaus gefunden. Das mir dann nichts mehr passiert wäre – das stimmt natürlich nicht.

Verliebt – geheiratet – Kinder bekommen – viel umgezogen – Scheidung erlebt/überlebt – wieder geheiratet – Kinder erwachsen und selbstständig – UFF – der ganz normale Wahnsinn halt 🙂

Durch das Wissen, in welcher Lebensphase ich mich gerade befinde und wie lange sie dauert, konnte ich besser mit der jeweiligen Lebenssituation umgehen – das hat mich unterstützt und mein Leben auch leichter gemacht.

Wenn du weißt, in welcher Phase du gerade steckst, bleibst du handlungsfähig.

Was noch so zu mir gehört …

 … meine Family

steht eindeutig an erster Stelle in meinem Leben. Meine 3 Jungs, heute schon erwachsen, und mein Mann versüßen mir das Leben.

… unsere Katze Bella

ist erst seit November 2019 bei uns. Also noch vor Corona. Sie hat unsere Herzen im Sturm erobert. Sie zeigt mir mal wieder wie es ist, ganz im Hier und Jetzt zu leben.

… meine Praxis

ist wirklich ein Geschenk für mich. Seit 2017 arbeite ich wieder in Schwetzingen -direkt in der Straße die zum Schloss führt.

Dort coache ich mit Astrologie, Feldenkrais, Kinesiologie – Erwachsene und Kinder. Außerdem massiere ich Füße – bzw. mache Fußreflezonen-Harmonisierung. Gerade Kinder genießen es sehr, wenn ich Ihnen die Füße harmonisiere. Und selbst reine Zappelphilippe liegen bei mir ohne Probleme 30 Minuten still und zufrieden auf der Liege.

… ich liebe Indien

das erste Mal, als ich aus dem Flugzeug gestiegen bin und die Hitze, das Chaos und die Farben erlebt habe, war spontan nur ein Gedanke und ein Gefühl in mir – endlich daheim! Das ist so geblieben. Freunde haben mir damals vor der Reise einen Kulturschock prophezeit. Den hatte ich. Aber nicht in Indien, sondern in Frankfurt, als ich dort dann wieder gelandet bin.

Entsprechend liebe ich ziemlich viel, was mit Indien zu tun hat. Klassischen indischen Tanz. Elephanten. Mantragesang. Yoga und Saris. Und indische Geschichten – zum Beispiel über Hanuman, den hinduistischen Affengott, der Rama treu zur Seite steht.

Was ich dir noch sagen will…

… mit einem offenen Herzen bewältigst du jede Krise.

Warum ich das sage? Weil ich genau diese Erfahrung gemacht habe. Während meiner Scheidung war ich kurz davor mein Herz für immer zu verschließen. Im entscheidenden Moment habe ich es geschafft, tief durchzuatmen und mein Herz zu öffnen.

Dann habe ich erst mal 20 Minuten ziemlich heftig geatmet. Danach war zwar im Außen alles wie vorher – aber in meinem Innern war eine Leichtigkeit da, die ich so nicht kannte. Und diese Leichtigkeit ist geblieben, egal was im Außen gerade so los ist.

Also, nur Mut, öffne dein Herz und staune – was sich innerlich dabei bewegt.

Ich freue mich, dich kennenzulernen.